Mit Website-as-a-Service schaffst du den professionellen Internetauftritt für deine Unternehmenswebseite. Aber was dieser neue Service für deinen digitalen Erfolg bedeuten kann möchte ich dir in diesem Beitrag erläutern.

Software-as-a-Service eroberte den IT-Markt in den letzten Jahren im Sturm. Man wollte weg von teuren On-Premise-Lösungen. Unmengen von Daten, die den Ausbau deiner IT erforderlich machen sollte bald der Vergangenheit angehören. Aber das Beste war, eine Verfügbarkeit zu schaffen, wo auch immer du diese benötigst. Dieses Konzept war eine bahnbrechende Revolution am Markt, auf dessen Erfolgskurs auch die größten IT Konzerne wie Microsoft oder Adobe setzen. Mit Microsoft Office 365 oder der Adobe Creative Cloud entstanden Cloud-Lösungen, die heutzutage nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken sind.

Bisher habe ich noch nichts neues erzählt. Software aus der Cloud wird immer mehr zum Standard. Während das Internet of Things aber rasend schnell dein Leben immer weiter infiltriert, hängen Organisationen aller Art oft dort weit hinterher, wo man sich keine Blöße erlauben darf: Bei der eigenen Digitalisierung und damit einhergehend auch mit deiner Unternehmenswebseite. Es ist oft zu teuer und zeitaufwändig eine Website richtig zu pflegen. Es fehlt die richtige Online Strategie für dein erfolgsversprechendes digitales Marketing. Auch an das richtige Hosting muss man denken und das ist erst der Anfang. Also ein Full Time Job! Wäre es nicht toll, wenn du auch das alles aus der Wolke regnen lassen könntest? So einfach wie E-Mails checken?

Mit dem neuen Konzept Website-as-a-Service, kurz WaaS, kannst du viele deiner Herausforderungen im Unternehmen meistern. Es bedient sich der Einfachheit des SaaS und vereint dies mit der Expertise von echten Fachleuten aus der Digitalbranche. Lass mich einmal die Vorteile erklären, wenn im Hintergrund die Arbeit für dich erledigt wird.

Was sind die Vorteile durch Website-as-a-Service?

Ganz einfach: Eine ganzheitliche Dienstleistung aus einer Hand, die sich der Erstellung, dem Hosting, der Pflege und Wartung – auch über längere Zeit – verschreibt. Der Service kann aber von Dienstleister zu Dienstleister sehr unterschiedlich sein. Die vier wichtigsten Vorteile im Folgenden sind oftmals aber ein Bestandteil von Website-as-a-Service.

Pflege der Website

Die Websitepflege nach der Erstellung deiner Webseite ist mitunter das Aufwändigste für einen Administrator. Besonders die Erstellung des Contents und die ständige Optimierung im Hinblick auf Sichtbarkeit und Auffindbarkeit im Web. Bei WaaS sind diese Dienstleistungen oftmals mit inbegriffen. Von einfachen Copy’n’Paste-Arbeiten bis hin zur Erstellung ganzer Content-Konzepte liefern die Anbieter alles. Sogar die Paradedisziplin Search Engine Optimization (SEO) wird oft mit angeboten.

Administration mit Website-as-a-Service

Die Idee der eigenen Webseite scheitert schon oft am fehlenden Know-How. Hier sprechen wir aber noch nicht einmal von der letztendlichen Umsetzung, sondern beginnen schon weit davor. Die Auswahl und Einrichtung der Hardware oder des Anbieters womit du die Seite hosten willst ist schon vor Beginn des Projekts eine Hürde. Denn wer die Wahl hat, hat ja bekanntlich auch die Qual.

Bei Website-as-a-Service sind diese Qualen auf ein Minimum beschränkt, da der Anbieter meistens das Webhosting bereits in seinem Paket mit anbietet. Weiter hast du natürlich Zugang zu Möglichkeiten, welche ein einzelner Kunde gar nicht, oder nur mit hohem finanziellen Aufwand hätte. Auch die leidigen Probleme der Erreichbarkeit von zweitklassigen Hosting-Services sind hier selten zu befürchten. Die WaaS-Anbieter arbeiten in der Regel auf hohem Niveau mit Hostingunternehmen zusammen und sorgen so auch von dieser Seite für absolute Sorgenfreiheit. Website-as-a-Service umfasst neben der technischen Betreuung auch die komplette Administration im sogenannten “Back-End” und bietet damit die bestmögliche Nutzererfahrung für die Besucher der Webseite.

Skalierbare Kosten durch Abo-Modell

Kaufen ist Out – Das wissen auch die WaaS-Anbieter. Die Skalierbarkeit der Kosten steht für Sie zu 100% im Vordergrund. Kurze Laufzeiten, moderate Kündigungsfristen und vor allem überschaubare Startkosten machen WaaS attraktiv. Besonders kleineren Unternehmen dürfte dies sehr entgegen kommen.

Außerdem hast du in der Regel kein Risiko. Denn der komplette Service beinhaltet keine einzige Hardware-Komponente oder richtig teure Investitionsgüter.

Service durch Support und Beratung

Den richtigen WaaS Anbieter zu finden ist aber auch hier nicht ganz einfach. Oft wirst du auf Agenturen treffen, die zwar technisch absolut top sind, bei Strategie und Digital Marketing aber nicht mithalten können. Besonderes Augenmerk solltest du deshalb auf die professionelle Ausrichtung des Beraters und seinen strategischen Weitblick legen. Wenn du beispielsweise schon bei Beginn der Planung auf marketing-technische Feinheiten aufmerksam gemacht wirst, bist du auch hier in guten Händen.

Wie überall spielt natürlich auch die persönliche Komponente eine wichtige Rolle. Schließlich gibst du dein digitale Reputation in fremde Hände. Hier ist natürlich ein 1a Support seitens des Anbieters gefragt. Ist dieser eher unpersönlich und kalt solltest du die Wahl vielleicht nochmal überdenken. Nur wer „einen Draht zueinander“ hat, wird auch erfolgreich zusammen arbeiten können.

Sind das schon Vorteile, die dich von einer Dienstleistung mit Website-as-a-Service überzeugt? Dann gehe gleich auf die Suche und starte dein Projekt. Aber Vorsicht: Wie eingangs erwähnt gibt es in den Tiefen des WWW viele Anbieter, die sich mit Preisen und Dienstleistungsangeboten überschlagen. Website-as-a-Service ist nicht gleich Website-as-a-Service! Meine Empfehlung:

Vergleiche die angebotenen Leistungen!

Beratung, Erstellung, Pflege und Wartung gehören zum Standard. Du solltest deshalb auf die kleine Nuancen Wert legen. Bietet der Service etwa Suchmaschinenoptimierung oder einen Relaunch-Service? Wirst du auch ganzheitlich beraten? Wie weit reichen die Kompetenzen im digitalen Marketing oder beschränkt sich der Anbieter nur auf die technische Umsetzung. Wie ist es im Falle, wenn du einmal Hilfe brauchst? Lass dich vor dem Projektstart auf jeden Fall unverbindlich beraten und stelle Fragen.

Werfe einen Blick auf die Kundenprojekte

Die meisten Agenturen und WaaS Anbieter gewähren gerne Einblick in ihr Portfolio oder werben sogar mit ihren Referenzprojekten. Diese sollte Ihnen natürlich nicht nur optisch zusagen, sondern vor allem auch einen Eindruck der Qualität vermitteln. Gefällt dir der Stil nicht oder kannst du mit der Technik hinter der Webseite nichts anfangen, spreche nochmal mit dem Agenten oder schaue dich weiter um.

Außerdem solltest du die Möglichkeit erhalten Kontakt zu bestehenden Kunden aufzunehmen. Dort erhältst du oft Einblicke in die Erfahrungen, welche diese mit dem Service gemacht haben. Denke daran: Zufriedene Kunden empfehlen gern!

Wählen das richtige WaaS Paket

Teuer ist nicht gleich gut. Mach dir das bewusst. Oft benötigst du einzelne Services nur bedingt oder gar nicht. Deswegen sollte dein WaaS Projekt auch individuell skalierbar sein.

Fazit

Achte auf das generelle Preismodell und auf versteckte Zusatzkosten für Follow-up-Services.

Auch günstige Anbieter haben ihren Charme. Allerdings solltest du hier hinterfragen, warum das Angebot vergleichsweise günstig ist. Oft hat es logische oder vermarktungstechnische Gründe. Allerdings sollte das Angebot auch nicht zu billig sein, denn dann muss der Anbieter irgendwo anders sparen.

Es gibt noch nicht viele Dienstleister im deutschsprachigem Raum, die Website-as-a-Service anbieten. Ich sehe hier aber ein großes Potenzial, wie kleine und mittlere Unternehmen im digitalen Marketing geholfen werden kann. Weiterführend empfehle ich auch den Artikel Weg von Stundensätzen hin zum Abo-Modell: Wie Agenturen künftig ihr Geld verdienen von Alain Veuve auf t3n.de.

Bildquelle: © stock.adobe.com/everythingpossible

Kategorien

Neueste Beiträge